RaiseNow und Altruja bündeln Kräfte

RaiseNow und Altruja, in Deutschland seit vielen Jahren führender und beliebter Anbieter innovativer digitaler Fundraisinglösungen, bündeln ihre Kräfte und werden mit über 2000 Kunden zum grössten paneuopäischen Anbieter von Fundraisingtechnologie. Mit dem Zusammenschluss eröffnen sich Kundinnen und Kunden in Deutschland, der Schweiz und ganz Europa neue und noch attraktivere Möglichkeiten, mit innovativen Online- und Offline-Fundraisinglösungen und einem professionellen Umgang mit der fortschreitenden Digitalisierung der Branche noch erfolgreicher und effizienter Mittel für ihre Zwecke zu generieren. Nachfolgend beantworten wir in Form eines FAQ die wichtigsten Fragen zum Zusammenschluss, die sich für RaiseNow Kunden und weitere interessierte Kreise stellen.

1. Wer ist Altruja?

Altruja ist ein professioneller und seit über 10 Jahren bestehender Anbieter digitaler Fundraising-Software aus Deutschland, der Spenden-Tools, Charity-Shops und Peer-to-Peer-Fundraising-Funktionen für den gemeinnützigen Sektor bereitstellt. Neben den ausgereiften Fundraising-Tools stellt Altruja mit dem fortschrittlichen Online-Marketing-Wissenssystem “Altruja Coach” und der umfassenden Unterstützung durch ein erfahrenes Team seinen Kundinnen und Kunden wertvolle Unterstützung auf dem Weg in eine digitale Zukunft zur Verfügung. Weitere Informationen findest Du unter www.altruja.de.

2. Warum gibt es eine Fusion zwischen RaiseNow und Altruja?

Wir kennen und schätzen uns seit vielen Jahren. Wir waren immer angetan von den Produkten und Angeboten des jeweils anderen, die sich ideal ergänzen. Für Dich als Kunden wird es ein immenser Fortschritt sein, wenn wir unsere Entwicklung zusammenlegen und so für Dich noch bessere Online-Fundraising Tools und noch mehr Innovation und Know-How anbieten können.

3. Was passiert genau bei einer Fusion?

Eine (sinnvolle) Fusion liegt dann vor, wenn ein Unternehmen in der Zusammenlegung von Geschäftsaktivitäten mit einem anderen Unternehmen einen Vorteil findet, der letztlich zu einem Mehrwert für alle beteiligten Parteien beiträgt. Auch in diesem Fall bedeutet es die Zusammenführung und Ausrichtung von Teams, Betriebsabläufen, Produkt- und Unternehmensausrichtung, um unseren Kundinnen und Kunden Mehrwert zu bringen. Wir sind nun dabei, die oben genannten Schritte im Detail zu planen und nach dem formellen Abschluss der Fusion umzusetzen. Über die einzelnen Schritte werden wir Dich regelmässig informieren.

4. Wie profitiere ich als Kunde und Kundin vom Zusammenschluss?

Durch die Bündelung der Kräfte sind beide Teams besser gerüstet, um die Kundenbedürfnisse in einer zunehmend digitalen Welt zu antizipieren. Die Innovation und das kombinierte Wissen werden es uns ermöglichen, noch bessere Fundraising Technologien zu entwickeln. Wir werden das Beste der beiden Produktwelten in einer Plattform verschmelzen lassen. So können Altruja Kundinnen  zum Beispiel in Zukunft von robusten CRM Funktionen und RaiseNow Kunden von erweiterten Peer-to-peer Fundraising Möglichkeiten profitieren. Alles in allem werden die gebündelten Kräfte zu mehr Innovation, Effizienz und Fundraising Erfolg führen, die Kundinnen und Kunden können also zu besseren Konditionen mehr profitieren.

5. Welche neuen Features bekomme ich?

Die Diskussionen rund um die Zusammenlegung und Erweiterung des Produktportfolios haben gerade erst begonnen. Letztendlich möchten wir, dass unsere Kundinnen und Kunden das Beste nutzen können, was beide Teams bisher geschaffen haben.

6. Bleiben meine Vertragskonditionen bestehen?

Alle bestehenden Verträge bleiben unverändert. Die Verträge können sich längerfristig aufgrund von Anpassungen im Produktangebot ändern. Sollten sich Änderungen ergeben, werden wir Dich entsprechend informieren.

7. Muss ich technisch Anpassungen vornehmen?

Nein, es sind unmittelbar keine technischen Änderungen notwendig. 

8. Wie werden die Marken RaiseNow und Altruja weiter bestehen?

Vorderhand werden die jeweiligen Unternehmen und Marken Altruja und RaiseNow wie gewohnt weiter bestehen und auch die jeweiligen Kundinnen und Kunden im gewohnten Setup betreuen. Die Zusammenführung der beiden Marken und den dahinter bestehenden Teams und Produkten ist für einen späteren Zeitpunkt geplant.

9. Was sind die nächsten Schritte?

Bis zum endgültigen Abschluss des Zusammenschlusses werden wir die Zusammenführung auf zeitlicher und technologischer Ebene detailliert planen. Um Euch in allen Bereichen einen maximalen Mehrwert zu bieten, verbringen wir viel Zeit damit, zukünftige Produkte und bestehende sowie neue Partnerschaften mit wichtigen Dienstleistern zu besprechen. Nach formell erfolgter Fusion werden wir zu den technischen Integrationsschritten gelangen, die, einmal abgeschlossen, massive Vereinfachungen und Effizienzsteigerung sowohl für Euch Kundinnen und Kunden wie auch für uns bringen werden. 

10. Wen kann ich anrufen wenn ich Fragen, Anregungen oder Probleme habe?

Bei Fragen kannst Du dich jederzeit an Deine gewohnten Ansprechpartner wenden oder eine Mail an support@raisenow.com richten.

About This Author

15 Jahre Erfahrung in NPO Management, Marketing, Fundraising und Kommunikation.

4 Comments

You can post comments in this post.


  • Herzliche Gratulation zu diesem grossen Schritt!

    Peter Buss 2 weeks ago Reply


  • Congrats!

    Martin Wulff 2 weeks ago Reply


  • […] Für Altruja ist der Zusammenschluss der logische Schritt. „Mit RaiseNow an unserer Seite können wir unser Geschäft vertiefen und erweitern. Als Startup-Unternehmer versucht man stets, proaktiv wirken zu können. Diese Verbindung wird unseren Kunden nun schnell Mehrwert bringen“, freut sich Nicolas Reis auf die Zusammenarbeit. Gemeinsam wollen sie schon bald ihren Kunden die Leistungen des jeweils anderen Partners anbieten und Synergien nutzen. Am eigenständigen Auftritt der beiden Marken ändert sich vorderhand nichts. Mehr dazu im RaiseNow-Blog. […]

    Innovatives Fundraising Altruja und RaisNow funsionieren 2 weeks ago Reply


  • Super! Ich gratuliere euch und wünsche euch von Herzen, dass die Fusion ein voller Erfolg wird.

    Gino Brenni 2 weeks ago Reply


Post A Reply